PRESS RELEASE: Hyundai Motor and Plus Announce Collaboration to Demonstrate First Level 4 Autonomous Fuel Cell Electric Truck in the U.S.

EU Hinweis zum Datenschutz

Version 1.0 (15. Mai 2023)

Wir, die Plus Germany GmbH, c/o Design Offices Bogenhausen, Einsteinstr. 174, 81677 München, Deutschland, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München: HRB 274309 - im Folgenden als "Plus Germany" oder "wir" bezeichnet - entwickeln und vertreiben Lösungen für das assistierte, automatisierte und autonome Fahren von Fahrzeugen (zusammenfassend "Lösungen für autonomes Fahren"). Diese Lösungen werden durch eine End-to-End-Integration von Soft- und Hardware ermöglicht und umfassen Funktionen für Fahrerinformation und -assistenz, aktive und passive Fahrzeugsicherheit sowie Komfort (zusammen unser "System"). Für die Entwicklung, die Optimierung und den Betrieb unserer Lösungen für das autonome Fahren verwenden wir Sensoren, Radare, Lidare und Kameras, um Daten von Fahrzeugen zu verarbeiten, die mit unserem System ausgestattet sind ("Fahrzeuge"). 

Wir nehmen den Schutz Ihrer Privatsphäre sehr ernst. Wir arbeiten streng nach den geltenden Datenschutzbestimmungen, wie z.B. der EU-Datenschutzgrundverordnung (im Folgenden "GDPR"), die für die Datenverarbeitung durch Plus Germany gilt.

Im Folgenden informieren wir Sie ausführlich über unsere Datenverarbeitung und erläutern Ihre Rechte:

1. Datenverantwortlicher und Kontaktperson und Datenschutzbeauftragte

Verantwortlich für die Datenverarbeitung im Sinne der GDPR ist Plus Germany (Anschrift und Handelsregisternummer siehe oben, Kontakt: privacy@plus.ai), teilweise zusammen mit Kooperationspartnern, die spezielle Testfahrzeuge betreiben (siehe Abschnitt 3.2 unten). Sie können die Datenschutzbeauftragte der Plus Germany GmbH über DSB@fox-on.com oder per Telefon kontaktieren (+49 2266 9015920).

2. Umfang der Datenverarbeitung, Zwecke und Rechtsgrundlagen 

Gegenstand der Datenschutzgesetze ist der Schutz personenbezogener Daten, d.h. von Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. 

Wir verarbeiten die Sie betreffenden personenbezogenen Daten je nach Art der Dienstleistung:

1. Um unsere Fahrerassistenzsysteme zu testen und zu entwickeln, die den Fahrer dabei unterstützen (und später autonom Aufgaben übernehmen), Hindernisse zu erkennen, Unfälle zu vermeiden, auf der Strecke zu navigieren und die Verkehrsregeln einzuhalten, sammeln und verarbeiten wir Daten über den Betrieb und die Umgebung des Fahrzeugs (einschließlich Zeit und Ort) von Radargeräten, Lidargeräten, Sensoren und Kameras am Fahrzeug, einschließlich Aufzeichnungen des Straßenverkehrs und der Verkehrsteilnehmer um das Fahrzeug herum sowie Benachrichtigungen über auslösende Ereignisse (z. B. Übernahmemanöver durch den Sicherheitsfahrer, Baustelle usw.) (im Folgenden "Fahrzeugtestdaten").

2. Falls das Fahrzeug eines Fahrers mit einem Fahrerüberwachungssystem ("DMS") ausgestattet ist und dieses aktiviert hat, verarbeiten wir die Aufnahmen des Fahrers der dieses Fahrzeug bedient, welche von einer Kamera im Fahrzeuginneren aufgenommen wurden (z.B. das Gesicht des Fahrers (im Folgenden "DMS-Daten")) und generieren aus einigen DMS-Daten einige auslösende Ereignisbenachrichtigungen (z.B. “Fahrer unaufmerksam”).

Bei den oben beschriebenen Dienstleistungen ist es Plus Germany nicht möglich, personenbezogene Daten vollständig von den von uns verarbeiteten Daten auszuschließen, insbesondere können Bilder von Personen von den Fahrzeugkameras aufgezeichnet werden. Plus Germany zielt jedoch niemals auf die Identifizierung von Personen ab und hat kein Bedürfnis oder Interesse an der Identifizierung von Personen. Die Identifizierung ist für unsere Geschäftszwecke irrelevant. Außerdem sind die Systeme von Plus Germany nicht so konfiguriert, dass sie Identifizierungsfunktionen oder -zwecke enthalten.

2.1 Fahrzeug-Testdaten

Um unsere Lösung für das autonome Fahren zu entwickeln und zu verfeinern, d.h. um diese Systeme zu trainieren, benötigen wir Fahrzeugtestdaten, die wir in Zusammenarbeit mit unseren in Abschnitt 3.2 genannten LKW-Partnern ("LKW-Partner") sammeln.  Es ist nicht unser Ziel, eine bestimmte Person zu identifizieren. Wir beabsichtigen nicht, besondere Kategorien personenbezogener Daten gemäß Artikel 9 (1) GDPR zu erheben oder zu verwenden und werden es vermeiden, sie zu verwenden, wenn sie zufällig erfasst werden.

Die Fahrzeugtestdaten werden von uns ganz oder teilweise aufgezeichnet, übertragen, gespeichert und verarbeitet, um unsere Assistenzsysteme zu trainieren, zu analysieren und zu verbessern und um die geltenden Gesetze und Vorschriften einzuhalten. Die Analyse erfolgt automatisch durch geschulte Computer und/oder manuell durch menschliche Überprüfung der Aufzeichnungen. Dabei sind die Systeme von Plus Germany niemals so konfiguriert, dass eine persönliche Identifizierung möglich ist. Zum Beispiel werden Verkehrsobjekte nur als Fahrzeuge, Motorräder, Fußgänger, Radfahrer usw. kategorisiert und unterschieden (z.B. durch Form oder Farben). Im Falle einer menschlichen Überprüfung (die nur bei einer kleinen Teilmenge der Aufnahmen durchgeführt wird, wenn Plus Germany eine solche Überprüfung für notwendig hält), werden Gesichter und Nummernschilder unkenntlich gemacht, es sei denn, wir benötigen die rohen Kameraaufnahmen für Forschungs- und Entwicklungszwecke.

Wir verarbeiten Fahrzeugtestdaten auf der Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Artikel 6 (1), lit. (f) GDPR. Unsere berechtigten Geschäftsinteressen sind die Überprüfung der ordnungsgemäßen Funktion unserer Lösungen für das Autonome Fahren und die Weiterentwicklung und Schulung unseres Systems, das der Sicherheit des Fahrers und anderer Verkehrsteilnehmer dient, sowie die entsprechende Bewertung, Entwicklung und Optimierung der automatisierten/autonomen Fahr- und Sicherheitsfunktionen.

Die Fahrzeuge, in denen die Systeme von Plus Germany installiert sind, sind z.B. mit Aufklebern und/oder QR-Codes gekennzeichnet, die an den Fahrzeugen angebracht sind und entweder über die Website der Truck Partner oder über unsere Website weitere Informationen liefern.

Soweit wir aufgrund geltender Gesetze und Vorschriften verpflichtet sind, Fahrzeugdaten aufzubewahren und sie an Behörden usw. weiterzugeben, ist die Rechtsgrundlage Artikel 6 (1) lit. (c) GDPR.

2.2 Fahrer-Überwachungssystem

In einigen Fällen statten wir Fahrzeuge mit einem DMS aus, welches erfordert, dass eine Kamera den Innenraum des Fahrzeugs beobachtet, insbesondere das Gesicht des Fahrers zur Klassifizierung des Aufmerksamkeitszustands und der Blickrichtung. Das DMS ist darauf trainiert, Situationen zu erkennen, in denen davon auszugehen ist, dass der Fahrer nicht die volle Aufmerksamkeit aufbringt (z.B. wenn er schläft oder die Augen geschlossen hat, wegschaut oder telefoniert) und entsprechend zu reagieren (z.B. durch ein Alarmsignal). In einigen Fällen müssen die Fahrer das DMS mit einem Fahrercode aktivieren. Solche Codes werden nicht von uns, sondern von unseren Geschäftspartnern oder den Flottenbesitzern der Fahrzeuge bereitgestellt. Obwohl wir technisch in der Lage sein können, die Nutzung durch einen Fahrer anhand des jeweiligen Codes zu unterscheiden, verfügen wir nicht über weitere identifizierende Informationen über die Fahrer und zielen nicht auf solche Codes ab und verarbeiten sie für unsere eigenen Zwecke. Je nach Wunsch des Geschäftspartners oder des Flottenbesitzers kann der Code manchmal sogar von mehreren Fahrern gemeinsam genutzt werden.

Im Allgemeinen werden die DMS-Daten nur für eine begrenzte Zeit im Fahrzeug gespeichert und verarbeitet, und das Kameramaterial wird regelmäßig beim weiteren Betrieb des Fahrzeugs überschrieben. Während des normalen Betriebs werden alle Analysen an Bord der Fahrzeuge durchgeführt und dort gespeichert, die DMS-Daten werden nicht an uns übermittelt. Insbesondere die Kameraaufzeichnungen können während der Speicherdauer nur direkt im Fahrzeug abgerufen werden und werden nicht an uns übermittelt. Was die Gesichtsbilder der Fahrer betrifft, so verfügen wir in keinem Fall über eine Referenzdatei oder ähnliches, die es uns ermöglichen würde, Fahrer zu identifizieren. Unser DMS versucht lediglich, Gesichtsmerkmale zu identifizieren, die darauf hindeuten, dass der Fahrer nicht ausreichend aufmerksam war.

Wenn das DMS Trigger-Ereignisse erzeugt (z. B. unaufmerksamer Fahrer), werden das Trigger-Ereignis, telemetrische Informationen von unserem System und Kameraaufzeichnungen von nach außen gerichteten Kameras um den Zeitpunkt des Trigger-Ereignisses (bis zu etwa einer (1) Minute vor oder nach dem Vorfall) an uns übermittelt. Wir verarbeiten und verwenden diese Daten zu Auslöseereignissen, um unsere Systeme zu analysieren und zu verbessern (z.B. um Ferndiagnosen zu ermöglichen, Probleme zu überprüfen und zuzuordnen und Szenarien zu erstellen und erneut zu simulieren) und wie es die geltenden Gesetze und Vorschriften verlangen. Soweit gesetzlich vorgeschrieben, geben wir Informationen an Behörden und andere Personen weiter, denen gegenüber wir gesetzlich verpflichtet sind, solche Informationen bereitzustellen.

Wir verarbeiten die DMS-Daten auf der Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Artikel 6 (1), lit. (f) GDPR. Unsere berechtigten Geschäftsinteressen sind die Erbringung unserer DMS-Dienste, die der Sicherheit des Fahrers und anderer Verkehrsteilnehmer dienen und die entsprechende Auswertung, Weiterentwicklung und Optimierung der Sicherheitsfunktionen (Wachsamkeitskontrolle und Wachsamkeitsdefizitalarm). Unser berechtigtes geschäftliches Interesse an der Verarbeitung von DMS-Daten zur Erzeugung von Trigger-Ereignissen ist die Überprüfung der ordnungsgemäßen Funktion unserer Lösungen für das autonome Fahren und die Weiterentwicklung und Schulung unseres Systems, die der Sicherheit des Fahrers und anderer Verkehrsteilnehmer sowie der jeweiligen Bewertung, Entwicklung und Optimierung der automatisierten/autonomen Fahr- und Sicherheitsfunktionen dient.

Soweit wir nach den geltenden Gesetzen und Vorschriften verpflichtet sind, DMS-Daten und Trigger-Ereignisse aufzubewahren und sie an Behörden usw. weiterzugeben, ist die Rechtsgrundlage Artikel 6 (1) lit. (c) GDPR.

3. Empfänger von persönlichen Daten

Innerhalb von Plus Germany haben nur diejenigen Personen Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten, welche diese für die jeweils genannten Zwecke benötigen. Ihre personenbezogenen Daten werden nur dann an externe Empfänger weitergegeben, wenn wir eine gesetzliche Erlaubnis dazu haben oder Ihre Zustimmung vorliegt. Nachstehend finden Sie eine Übersicht über die entsprechenden Kategorien von Empfängern. Je nach Zweck werden die Daten in verschlüsseltem Format oder unter Verwendung von Pseudonymisierungs- oder Anonymisierungstechnologien, wie z.B. dem Verwaschen von Gesichtern und Nummernschildern, an externe Empfänger übermittelt.

3.1 Datenverarbeiter

Plus Germany bedient sich anderer Unternehmen der Plus-Gruppe oder externen Dienstleistern, z.B. zur Erbringung von IT-Dienstleistungen oder zur Durchführung und Dokumentation von Studien, die sorgfältig ausgewählt und überprüft werden. Die Auftragsverarbeiter dürfen die Daten nur nach unseren Weisungen und gemäß den Datenverarbeitungsverträgen nach Art. 28 GDPR. 

3.2 Truck Partner für die Erfassung von Fahrzeugtestdaten - Controller oder Joint Controller

Bei der Erfassung von Fahrzeugtestdaten arbeiten wir mit unseren LKW-Partnern zusammen. Im Allgemeinen stellen wir den Truck-Partnern die Systeme für die Datenerfassung zur Verfügung. Sie führen die Testfahrten durch und liefern die Daten an uns. Falls keine weitere Verarbeitung durch sie erfolgt, sind unsere LKW-Partner separate Datenverantwortliche. 

Für die Erhebung von Fahrzeugtestdaten aus den Testfahrzeugen besteht jedoch in einigen Fällen eine so genannte gemeinsame Verantwortung mit einigen unserer LKW-Partner (gemeinsam für die Verarbeitung Verantwortliche gemäß GDPR), falls unsere LKW-Partner die Fahrzeugtestdaten auch für ihre eigenen Zwecke erheben und nutzen. Der Umfang der gemeinsamen Kontrolle der Parteien ist auf die Datenerhebung und ihre anfängliche Speicherung in den Testfahrzeugen mit den Systemen von Plus Germany beschränkt. Die Rolle von Plus Germany bei der Erhebung der Fahrzeugtestdaten ist die Bereitstellung der Systeme. Die Rolle der LKW-Partner besteht darin, die Testfahrzeuge zur Verfügung zu stellen, diese Systeme zu integrieren und die LKW-Fahrer bereitzustellen, welche die Testfahrten durchführen werden. Sobald die Fahrzeugtestdaten während der Testfahrten gesammelt wurden, ist jede Partei allein für die weitere Datenverarbeitung der Fahrzeugtestdaten verantwortlich. Wir haben oben beschrieben, was Plus Germany dann mit den Fahrzeugtestdaten macht (siehe Abschnitt 2.1).

Für diese gemeinsame Datenverarbeitung wurde eine gesetzlich vorgeschriebene Vereinbarung mit den anderen gemeinsam für die Verarbeitung Verantwortlichen, unseren LKW-Partnern, geschlossen (Artikel 26 (1) DSGVO). Diese Vereinbarungen beschreiben den Umfang der gemeinsamen Kontrolle und die Rollen der Parteien, wie im vorangegangenen Absatz beschrieben. Darüber hinaus können Datenschutzrechte (wie unten in Abschnitt 6 beschrieben) zwar sowohl bei Plus Germany als auch bei dem jeweiligen LKW-Partner geltend gemacht werden, wir haben jedoch vereinbart, dass der primäre Ansprechpartner der LKW-Partner ist. Die beiden Parteien werden sich gegenseitig unverzüglich über Anfragen von Betroffenen informieren und sich gegenseitig alle Informationen zur Verfügung stellen, die zur Beantwortung von Auskunftsersuchen erforderlich sind. 

Unsere aktuellen LKW-Partner sind: 

3.2.1 Scania CV AB (als gemeinsamer Controller mit Plus Germany)

Scania CV AB (publ), gegründet nach schwedischem Recht, Unternehmensregistrierung Nr. 556084-0976, mit eingetragener Adresse in 151 87 Södertälje.

Scania-Datenschutzerklärung: https://www.scania.com/group/en/home/admin/misc/privacy-statement.html 

3.2.2 Iveco S.p.A. (handelt als alleiniger Controller)

IVECO S.p.A. Gesellschaft mit einem einzigen Gesellschafter, Via Puglia 35, 10156 - Turin, Italien

Unternehmensregister von Turin / Steuernummer 9709770011

Datenschutzbestimmungen: https://www.ivecogroup.com/legal/privacy_policy 

3.3 Öffentliche Einrichtungen

Soweit dies nach den geltenden Gesetzen und Vorschriften erforderlich ist, werden wir Behörden und staatlichen Einrichtungen, wie z.B. Finanzbehörden, Staatsanwaltschaften oder Gerichten, Auskunft erteilen, z.B. zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen oder zur Wahrung berechtigter Interessen.

4. Datenverarbeitung in Drittländern

Erfolgt eine Datenübermittlung an Stellen, deren Sitz oder Ort der Datenverarbeitung nicht in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union, einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder einem Staat, für den ein angemessenes Datenschutzniveau durch einen Beschluss der Europäischen Kommission festgestellt wurde, liegt, stellen wir vor der Übermittlung sicher, dass entweder die Datenübermittlung durch eine gesetzliche Erlaubnis gedeckt ist, dass Garantien für ein angemessenes Datenschutzniveau im Hinblick auf die Datenübermittlung vorliegen (z.B., durch die Vereinbarung vertraglicher Zusicherungen, behördlich anerkannter Regelungen oder verbindlicher interner Datenschutzregelungen beim Empfänger), oder dass Sie Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung gegeben haben.

5. Speicherdauer und Datenlöschung

5.1 Fahrzeug-Testdaten

Wir speichern Fahrzeug Testdaten, sofern eine gesetzliche Erlaubnis dazu besteht, nur so lange, wie es für die Erreichung der beabsichtigten Zwecke erforderlich ist oder wie es die geltenden Gesetze vorschreiben (die uns teilweise dazu verpflichten, Trainingsdaten von automatisierten Fahrerassistenzsystemen länger zu speichern). Im Falle eines Widerspruchs gegen die Verarbeitung werden wir Ihre personenbezogenen Daten löschen, es sei denn, die weitere Verarbeitung ist noch gesetzlich vorgeschrieben. Wir werden Ihre personenbezogenen Daten auch löschen, wenn wir aus anderen rechtlichen Gründen dazu verpflichtet sind. Unter Anwendung dieser allgemeinen Grundsätze werden wir in der Regel Fahrzeug-Testdaten löschen, die Ihre personenbezogenen Daten enthalten können 

  • nachdem die gesetzliche Erlaubnis weggefallen ist und sofern keine andere Rechtsgrundlage (z.B. handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen) eingreift. Wenn Letzteres zutrifft, löschen wir die Daten, nachdem die andere Rechtsgrundlage weggefallen ist;

  • wenn die Fahrzeug-Testdaten für die von uns verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden (in der Regel zehn (10) Jahre) und keine andere Rechtsgrundlage (z. B. regulatorische (d. h. potenzielle Validierung von Algorithmen), handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen) eingreift. Wenn Letzteres der Fall ist, löschen wir die Daten, nachdem die andere Rechtsgrundlage weggefallen ist.

5.2 DMS 

Die DMS-Daten werden in der Regel nur lokal auf dem Fahrzeug selbst verarbeitet und gespeichert (und können dort während dieses Zeitraums abgerufen werden). Dort werden sie in der Regel nur für etwa 24 Fahrzeugbetriebsstunden gespeichert und dann unwiederbringlich überschrieben. 

Wir speichern die begrenzten DMS-Daten und die aus den DMS-Daten generierten Auslöseereignisse, die wir erhalten und verarbeiten, nur so lange, wie es für die Erreichung der beabsichtigten Zwecke erforderlich ist oder wie es die geltenden Gesetze vorschreiben (die uns teilweise dazu verpflichten, Trainingsdaten von automatisierten Fahrerassistenzsystemen länger zu speichern). In Anwendung dieser allgemeinen Grundsätze werden wir solche DMS-Daten und von DMS-Daten erzeugte Auslöserereignisse löschen 

  • nachdem die gesetzliche Erlaubnis weggefallen ist und sofern keine andere Rechtsgrundlage (z.B. handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen) eingreift. Wenn Letzteres zutrifft, löschen wir die Daten, nachdem die andere Rechtsgrundlage weggefallen ist.

  • wenn die DMS-Daten und die DMS-Daten, die Auslöseereignisse generieren, für die von uns verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden (in der Regel zehn (10) Jahre) und keine andere Rechtsgrundlage (z.B. regulatorische, handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen) dazwischen liegt. Wenn Letzteres der Fall ist, löschen wir die Daten, nachdem die andere Rechtsgrundlage weggefallen ist.

6. Ihre Rechte 

In Bezug auf die Sie betreffenden personenbezogenen Daten haben Sie nach der DSGVO bestimmte Rechte, die wir in diesem Abschnitt beschreiben. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Ausübung Ihrer Rechte von bestimmten praktischen Bedingungen und Anforderungen abhängt und dass bestimmte Ausnahmen gelten können.

6.1 Voraussetzungen für die Ausübung Ihrer Rechte

Bitte beachten Sie insbesondere, dass wir in Bezug auf unser oben beschriebenes System (Abschnitt 2) Ihre Identität nicht speichern und diese nicht verarbeiten wollen oder müssen. Wir verarbeiten die Bilder des Straßenverkehrs in der Regel nur, um die Umgebung des Fahrzeugs oder das Innere des Fahrzeugs aufzuzeichnen. Eine Identifizierung von Daten, die sich auf Sie beziehen, ist daher nicht auf der Grundlage Ihres Namens oder anderer Kontaktinformationen möglich. Wenn überhaupt, ist eine Identifizierung nur mit zusätzlichen Informationen möglich, die Sie uns zur Verfügung stellen müssen (z.B. Ort, Uhrzeit und Datum, Fahrzeugtyp, Informationen über Ihr Aussehen, möglicherweise ein Bild von Ihnen selbst, usw.). Wenn eine Identifizierung auch nach Angabe weiterer Informationen nicht möglich ist (z.B. weil wir nur unscharfe Bilder speichern), werden wir Ihnen dies erklären.

Außerdem ist es aufgrund der Art der Daten, typischerweise Kameraaufnahmen, nicht möglich, einige Rechte wie Berichtigung oder Einschränkung durchzusetzen, während eine Löschung möglich sein könnte. Auch hier werden wir Ihnen erklären, was wir in einem bestimmten Fall tun können.

Schließlich kann es sein, dass wir bei der Anwendung Ihrer Rechte die Rechte anderer Personen schützen müssen (z. B. wenn die Kameraaufnahmen neben Ihnen auch andere Personen erfassen), so dass Schwärzungen usw. erforderlich sein können.  

6.2 Recht auf Zugang

Vorbehaltlich des Abschnitts 6.1 haben Sie das Recht, Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten sowie eine Kopie Ihrer Daten zu erhalten.

6.3 Recht auf Berichtigung und Löschung

Vorbehaltlich des Abschnitts 6.1 können Sie verlangen, dass wir unrichtige Daten berichtigen und, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind, Ihre Daten löschen.

6.4 Einschränkung der Verarbeitung

Vorbehaltlich des Abschnitts 6.1 können Sie verlangen, dass wir die Verarbeitung Ihrer Daten einschränken, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

6.5 Datenübertragbarkeit

Vorbehaltlich des Abschnitts 6.1 können Sie, wenn Sie uns Daten auf der Grundlage eines Vertrags oder einer Einwilligung zur Verfügung gestellt haben, bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen verlangen, dass die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format übergeben werden oder dass wir sie an einen anderen Verantwortlichen übermitteln.

6.6 Einspruch

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Datenverarbeitung durch uns auf der Grundlage der Wahrung berechtigter Interessen Widerspruch einzulegen. Wenn Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, werden wir die Verarbeitung der Daten einstellen, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die weitere Verarbeitung nachweisen, die Ihre Rechte und Interessen überwiegen (z.B. weil die Speicherung gesetzlich vorgeschrieben ist oder aus Sicherheitsgründen erforderlich ist). Dieser Abschnitt 6.6 unterliegt den in Abschnitt 6.1 dargelegten Einschränkungen.

6.7 Recht auf Einreichung einer Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Sie können auch eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einreichen, wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen geltendes Recht verstößt. Sie können sich an die für Ihren Wohnort oder Ihr Land zuständige Aufsichtsbehörde wenden oder an die für uns zuständige Aufsichtsbehörde, d.h. das Bayrische Landesamt für Datenschutzaufsicht, https://www.lda.bayern.de/de/index.html.

6.8 Die Ausübung Ihrer Rechte

Sie können sich kostenlos an uns wenden, wenn Sie Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und zu Ihren Rechten als betroffene Person haben. Bitte kontaktieren Sie uns unter privacy@plus.ai oder per Briefpost an die im einleitenden Absatz genannte Adresse. Bitte stellen Sie sicher, dass wir Sie eindeutig identifizieren können.